Mittwoch, 1. März 2017

RosenmontagsSocken

Auf sooo vielen Nadeln tummeln sich momentan die Scrappies  .....  an Rosenmontag musste ich dann auch einfach welche anschlagen und konnte schon nach den ersten paar Runden die Nadeln nicht weglegen: so spannend und farbenfroh entwickelte sich der Socken.
Faschingsdienstag war dann das Vergrüngen leider schon vorbei und meine neuen Socken17sechs
waren fertig. Ich bin ganz verliebt .....
Quelle: eigenen Strickerei
Die beiden Reste machen einfach Frühlingslaune ..... die Farben wechseln in jeder Runde und damit der Fadenwechsel ganz unauffällig bleibt, habe ich nach diesem  "Rezept" gestrickt. Klappt wunderbar und tatsächlich kein Fadenwechsel erkennbar.
Quelle: eigenen Strickerei
Dass die Rosenmontagssocken eine 38 ist und nur an meine Füße passt, ist ja wohl klar.
Natürlich habe ich im Februar auch ganz normale Socken gestrickt: die hier - meine Socken17vieraus einer LanaGrossa Meilenweit in Gr. 38.
Quelle: eigenen Strickerei
Na - wer findet die Farben in den Rosenmontagssocken wieder ? Ist doch irre, was ein zweiter Faden ausmacht.
Das Kistchen mit den Männersocken wurde selbstverständlich auch wieder aufgefüllt: Socken17vier aus LanaGrossa Meilenweit Merino in Gr. 44/45.
Quelle: eigenen Strickerei
Ich bin dann mal wieder in meiner Restekiste wühlen  .......



Samstag, 25. Februar 2017

Die Neue 2.0

Nachdem unser Sohn die neue Mütze seines Vaters gesehen hatte, meinte er ja gleich, dass er auch gern so eine hätte. Zwei passenden Knäuel waren im Wollkorb schnell gefunden und dann habe ich die DoubleFaceMütze nochmal mit ein paar Maschen mehr und einem angepassten Einstrickmuster gestrickt. Die Mütze saß auch am Kopf des Vaters viiiieeeel besser und gefiel uns allen auch optisch noch besser, weil ich beim "Stern/Schneeflocke" die Vorder- und Hintergrundfarbe getauscht habe.
Keine Frage, dass die "Neue" meines Mannes umgehend durch eine "Neuere" ersetzt wurde
Quelle: eigenen Strickerei
Mein Sohn hat sich die dunkelblau/hellgrau-blaue Variante ausgesucht und bei meinem Mann wurden die dunkelgrau-türkisen Reste von Mütze 1.0 verstrickt - hier nochmal "gewendet"
Quelle: eigene Strickerei
 Für die Zukunft merke ich mir, dass DoubleFaceMützen für Erwachsene aus Sockenwolle (420m/100g) und NS 2,5 mit 108 bzw. 216 Maschen gestrickt werden sollten. Wenn die gewünschte Höhe erreicht ist, in der ersten Abnahmerunde 4 Maschen und dann in jeder 2. Runde jeweils 8 Maschen gleichmäßig verteilt abnehmen, bis nur noch 8 Maschen jeder Farbe übrig sind - die werden  auf der Innen- bzw. Außenseite mit einer Nadel zusammengezogen. Fäden vernähen und fertig.
Quelle: eigene Strickerei
Diese Dinger machen übrigens echt süchtig ..... die eignen sich auch prima zur Resteverwertung und davon gibt's bei mir garantiert noch mehr
Quelle: eigene Strickerei
Und die "alte Neue" mache ich ein Stück kürzer, dann passt sie bestimmt auf einen Kinderkopf ;-))



Samstag, 18. Februar 2017

Mein Mann hat 'ne Neue

Passend zur Skijacke hab' ich ihm endlich eine Mütze gestrickt. Meine erste Mütze in doubleface
Quelle: gestrickt nach eigener Idee
Ein schönes, kräftiges Türkis mit Grau  ..... ER bevorzugt die dunkle Seite
Quelle: gestrickt nach eigener Idee
Die Einstrickmuster sind aus dem Buch "Schals von Welt"  "zusammengestückelt"  (finden sich teilweise im Schal im Titelbild) und verstrickt habe ich vierfädige Sockenwolle mit NS 2,5. Mit 96 Maschen sitzt die Mütze etwas stramm, aber da ich von jeder Farbe nur 30 g verbraucht habe, reicht der Rest noch für 'ne ZweitMütze eine Nummer größer - Hauptsache die Ohren sind erstmal warm.
Die Abnahmen habe ich "frei Schnauze"gestrickt und bin sehr zufrieden mit Passform und Optik - irgendwie hab' ich mir das komplizierter vorgestellt ....
Quelle: gestrickt nach eigener Idee
sogar die "Pünktchenmaschen" haben sich in den Abnahmerunden schön gleichmäßig verteilen lassen.
Quelle: gestrickt nach eigener Idee
Jetzt hat der Junior natürlich auch gleich eine neue Mütze beantragt ..... aber die Farbkombi muss er sich noch überlegen.



Dienstag, 7. Februar 2017

Zu schade zum Wegwerfen

Momentan gibt es ja noch leckere Orangen und wenn auf der Verpackung steht, dass die Schale zum Verzehr geeignet ist, wär's doch schade, wenn die Schale komplett in den Müll wandert.
Bei mir wird daraus köstlicher Orangenzucker.
Quelle: meine Küche
Die Orangen ordentlich mit heißem Wasser waschen und abtrocknen. Mit einer Raspel ganz dünn die äußere, kräftig orange Schale abreiben. Aufpassen, dass die weiße Schale nicht mit reinkommt,  die schmeckt nämlich nicht.
Den Orangenabrieb  mit Zucker mischen - ich nehm' immer ungefähr die gleiche Menge, kann aber auch etwas mehr Zucker sein. Die Mischung wird durch das ätherische Öl in der Orangenschale etwas klebrig und klumpig, kann aber schon so in ein Twist-Off-Glas abgefüllt und verwendet werden.
Wer es etwas feiner haben möchte, lässt die Orangen-Zucker-Mischung ein bis zwei Tage auf einem Teller trocknen und pulverisiert die trockene Mischung dann im Mixer oder im Mörser.
Hier mal der Orangenabrieb pur (links), die "frische" Orangen-Zuckermischung (Mitte) und der trockene Orangenzucker aus dem Mörser (rechts)
Quelle: meine Küche
Der Orangenzucker eignet sich prima für Kuchen, Kekse (es muss nicht immer Vanillezucker sein)  und Desserts - einfach mal ein bisschen in einen schnellen Schoko- oder Vanillepudding einrühren.
Ich mag eine kleine Prise auch sehr gerne im Tee. Sogar herzhaften (Fleisch-)Soßen (z.B. Gulasch) oder Salatdressings gibt der Orangenzucker eine schöne fruchtige Frische.

Nachtrag: natürlich funktioniert das auch mit Zitronen, Limetten ..... Hauptsache, die Schalen sind nicht behandelt und können bedenkenlos verzehrt werden.



Montag, 6. Februar 2017

Vorrat

Männersocken auf Vorrat sind nie verkehrt.  Also hab ich mal wieder zwei Paar in Gr. 44/45 gestrickt.
Die Socken17zwei sind aus handgefärbter Sockenwolle
Quelle: selbstgestrickt Gr. 44/45
die Socken17drei aus LanaGrossa Meilenweit Merino
Quelle: selbstgestrickt Gr. 44/45
gestrickt und beide Paare sind schon in der Vorratskiste verschwunden ;-))


Freitag, 3. Februar 2017

Küchenkram

Tolas in doubleface ....
Quelle: Muster von Drops/Garnstudio
 Die Baumwolle hatte Feinkost Albrecht in seinem Frühjahrs-Sortiment
Quelle: Muster von Drops/Garnstudio
 und 100 g haben für beide Topflappen ausgereicht.
Quelle: Muster von Drops/Garnstudio
Das Muster ist im Original FairIsle  und in Runden gestrickt - aber ich hab' doubleface gestrickt. Die Maschen werden dabei etwas breiter und die Topflappen sind nicht quadratisch. Macht aber nix.



Mittwoch, 1. Februar 2017

Bitterkalt

war's im Januar bei uns. Da äußerte der Pudelmützenfan den Wunsch nach einem Schal.
Nö. Männerschal - strick' ich nicht. Grau sollte er sein - und womöglich 2 Meter lang ..... also ich will beim Stricken garantiert nicht an Langeweile sterben ;-))
Als wärmende Alternative habe ich nun einen einfachen Patentcowl gestrickt:
Mit zwei Fäden Sockenwolle 110 Maschen angeschlagen und in der Runde im Patentmuster knapp 30 cm gestrickt - abgekettet - Fäden vernäht, fertig.
Quelle: gestrickt nach eigener Idee
Ein bisschen mehr als 130 g Wolle habe ich verbraucht, der Cowl ist schön mollig und voluminös geworden. Mal sehen, ob das als Halswärmer gefällt .....