Sonntag, 25. Januar 2009

Aus, Ende, vorbei ....

die Zeit, da bunte Wollfitzelchen in die Stricknadeln gehängt wurden, um das Rundenende oder bestimmte Mustersätze zu markieren .... ab sofort wird das Maschenmarkieren ein klein bisschen "luxuriöser".
Schon soooo lange horte ich Perlen, Glasperlen, Steinchen, Quetschperlen, Schmuckdraht etc. und heute sind endlich diese Maschenmarkieren entstanden:


Quelle: eigenen Idee

Die Variante mit den Schmuckdrahtschlingen mag ich irgendwie lieber - zwar habe ich schon einige Maschenmarkierer mit Kettenverschlüssen, aber die benutze ich nur zum Einhängen in Maschen. Zum einen stört mich der Verschluss beim Stricken auf den Nadeln und zum anderen möchte ich nicht, dass meine schönen Holznadeln darunter leiden und verkratzt werden.
Jetzt muss ich mir nur noch eine geeignetes Objekt suche, das geradezu nach Maschenmarkierern schreit *gg* ...

Was mich auch sehr amüsierte, war meine Tochter, die für Stricken und Strickutensilien absolut nix übrig hat .... wohl aber für Schmuck, Perlchen und jegliches "Gebamsel" an Handy, Rucksack, Reisverschlüssen etc....
Tja, erst kam die Frage: Was ist das ? Und ohne die Antwort abzuwarten, kam gleich hinterher: Kann ich davon eines haben ??? Sollte ich etwa mit Speck Mäuse fangen können *grins* ......

Kommentare:

  1. Hallo Tischerle,

    richtig, ein bisschen Luxus beim Stricken braucht frau, d. h. aber nicht nur die Nadeln sollten luxuriös sein, sondern auch das restliche Werkzeug. Deine Maschenmarkierer sind wunderschön geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Gaby,

    total schön deine Maschenmarkierer.Wo hast du die Schmetterlingsperlchen her?

    lg Julia

    AntwortenLöschen
  3. Die sind wirklich schön geworden.Vor allem die Schmetterlinge gefallen mir.

    Liebe Grüße
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  4. Also, bei denen würde ich auch nicht nein sagen, so schön sind die!!!

    AntwortenLöschen