Sonntag, 8. Februar 2009

Liebe auf den zweiten Blick ...

gibt's das auch bei Sockenwolle ?
Ich denke schon !
Vor einiger Zeit habe ich einen Strang Sockenwolle bebuntet und das Ergebnis gefiel mir irgendwie überhaupt nicht ... weder als Strang, noch als Knäuel. Also erstmal in die große Kiste gelegt und die Existenz des unscheinbaren Knäuelchens verdrängt.
Tja, immerwieder fiel mir genau dieser Knäuel in die Finger und letzte Woche hatte ich genug: jetzt wird das Ding versockt und dann wird sich schon irgendjemand finden, der die Socken nimmt.
Aber schon bei den ersten Reihen fing das "graue Mäuschen" an, mir zu gefallen und am Ende fand ich die Socken gar nicht mal so schlecht ... oder ?


Quelle: Socken nach eigener Idee aus selbstgefärbtem "Streuselchen" in Gr. 40

Irgendwie musste ich beim Stricken immer an Himbeeren und Schokolade denken ....

Kommentare:

  1. Hallo Gaby,

    die sehen wirklich nicht schlecht aus. Manchmal ist es einfach so, dass Farbkreationen ihre eigentliche Schönheit erst in Vollendung, also im Endprodukt/Gestrick, zeigen. Siehste, wieder was gelernt *lach

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde sie wunderschöööööööööööön :-)

    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  3. Nee Du, die sind wirklich nicht übel... was Dezentes und doch ein Hingucker, ich find sie toll. Manchmal muß Frau eben wirklich ein Knäuel erst verstricken, bevor man es wirklich mag, geht mir auch mit einigen Stränglein bzw. Knäueln so. Das Endprodukt zählt schließlich... andersrum hab ich es aber auch schon einige Male erlebt, dass mir ein Strang und auch noch das Knäuel dann sehr gut gefielen, allerdings die fertigen Socken nicht mehr... naja, soll es alles geben!
    Ich find sie jedenfalls toll.

    Liebe Grüße an Dich,
    Jenny

    AntwortenLöschen