Samstag, 7. August 2010

Aus zwei mach' eins ....

lautet die momentane Spinndevise.
Der traumhafte Kammzug, den ich (mit der passenden Handspindel) beim letzten FFW der Creativen Viren von Spiro bekommen habe, wurde einmal längs geteilt und zu zwei Knäuelchen versponnen. Diese beiden Knäuelchen verzwirne ich nun zu einem "Maxikäuel":


Quelle: Kammzug gefärbt von Spiro, eigene Spinnerei

Der Farbverlauf wird richtig klasse und dank der federleichten Spindel (rechts oben im Bild) ist der Faden sogar verzwirnt noch schön dünn und absolut tüchertauglich. Am besten würde mir ein Tuch mit recht einfachem Muster gefallen, damit der Farbverlauf dominiert ... mal sehen. Vielleicht hat ja eine von Euch einen Tipp ;-))

Nachtrag: das Garn ist gewaschen, gewickelt, gewogen und vermessen:
die 318 g haben eine Lauflänge von 1677 m - also rund 524m/100g. Voraussichtlich wird ein Revontuli daraus.
Die Fimo-Spindel habe ich nun auch mal gewogen, das Fliegengewicht ist 18 g leicht und damit wirkt meine Ashford-Spindel mit 85 g richtig schwer, aber zum Verzwirnen nehme ich sie trotzdem lieber.


Kommentare:

  1. Hallo Gaby,

    eine Idee hab ich leider nicht ,aber die Wolle sieht traumhaft aus ,so schöne Farben !!!
    Wie schwer ist denn die Spindel?

    lg simone

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    hast du schon mal einen Faltenbaktus gestrickt? Ist ein sehr einfaches Strickmuster und die Wirkung finde ich verblüffend. Deine Wolle ist wunderschön geworden :)
    Liebe Grüße
    Sinchen

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Gaby,

    sieht super aus ♥♥♥

    Wie wäre es mit einem Revontuli?

    lg Juli

    AntwortenLöschen