Mittwoch, 11. August 2010

Spinn-Fortbildung

Vor einiger Zeit bin ich über dieses Filmchen gestolpert, bei dem gezeigt wird, wie man mit der Handspindel spinnen und gleichzeitig navajoverzwirnen kann.
Etwas friemelig sah das ja schon aus, aber die Technik reizte mich einfach. Mit der kleinen Fimo-Spindel wird mein Garn auch so fein, dass ein dreifach verzwirntes Garn die optimale Sockenwollstärke hat.
Gestern habe ich SW-Merino/Nylon-Kammzug gefärbt und mit dem letzten Rest habe ich dann einfach mal probiert .... und es funktioniert wirklich:


Quelle: Kammzug von Kuschel-Wolle, gefärbt nach eigener Idee, navajoversponnen

Klar, das Spinnen dauert schon länger und ist wirklich etwas fummliger, aber dafür ist das Garn ja auch schon fertig, wenn es von der Spindel kommt.
Außerdem bleibt beim Navajoverzwirnen der Farbverlauf erhalten - das Gestrick bekommt also eine ganz andere Optik als beim 2-fach-Verzwirnen.
Standart wird es wohl nicht bei mir werden, aber eine schöne Alternative.

Ach ja, und das sind übrigens die Ergebnisse der gestrigen Färbeaktion:


Quelle: Kammzug von Kuschel-Wolle, gefärbt nach eigener Idee mit SeWo-Farben

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen