Dienstag, 3. Juli 2012

An's "Eingemachte"

bin ich gestern mal gegangen .... besser gesagt, an die Wollstränge, die im Gurkenglas wohl nicht ganz artgerecht gehalten werden. Einer der beiden Stränge hatte von den getrockneten Goldruten schon eine sehr intensive Gelbfärbung abbekommen und wollte befreit werden. Ich hatte ja schwer gehofft, dass ich durch die Nachentwicklung mit Eisenwasser wieder so ein tolles Grün hinkriegen könnte, wie im letzten Jahr.
Leider wurde das nix. Keine Ahnung, ob es daran lag, dass ich letztes Jahr mit frischer Goldrute gefärbt hatte oder ob das Eisenwasser den Winter auf der Terrasse nicht gut überstanden hat .... es sah auch wirklich schon sehr nach "Rostwasser" aus. Da werde ich mal neues ansetzten und dann mit dem zweiten Stang, der noch im Gurkenglas schwimmt, testen.
Glücklicherweise hatte ich aber gestern bereits ein bisschen Kammzug gefärbt und im Eimer war noch ein Rest blaue SeWo-Färbeflotte, in der der Goldrutenstrang dann kurzerhand abtauchen durfte. Nach einem kleinen Dampfbad war die Verwandlung wirklich verblüffend
Quelle: eigene Färbung
Die verschiedenen GrünBlauTürkis-Nuancen lassen sich leider so schlecht einfangen, aber mir gefällt die Färbung so wirklich wesentlich besser.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen