Mittwoch, 18. Juni 2014

Frisch vom Baum

meine Lieblingsfrüchtchen
Quelle: eigene Ernte - eigenes Foto
 Zwei Stunden war ich gestern dann mit Entsteinen der Kirschen beschäftigt; der Großteil der Kirschen wanderte anschließend  portionsweise in den Tiefkühler und wird in der kirschenlosen Jahreszeit als Kompott oder Kuchen verspeist werden. Zwei Kilo der süßen Früchtchen habe ich heute  zu Marmelade nee, genau genommen zu Konfitüre verarbeitet.
Quelle: selbstgekocht
 Einmal Kirsch pur - nur Früchte, Gelierzucker (2:1) und ein Tütchen Zitronensäure. Bestimmten Familienmitgliedern ist diese Variante am liebsten,  aber mir sind die süßen Kirschen alleine als Konfitüre etwas zu langweilig. Deshalb habe ich mal ein neues Rezept ausprobiert: Kirschmarmelade nach Schwarzwälder Art. Mit Kakao, Kaffee und Kirschwasser .... erst noch etwas skeptisch, aber der erste Löffel hat mich überzeugt. Echt lecker - das Rezept wird es wohl öfter geben.
Notiz an mich: anstelle des Gelfix im Rezept habe ich normalen Gelierzucker (also den 1:1) verwendet.
Die hübschen Etiketten gibt's übrigens in diesem praktischenJam Labelizer zum Ausdrucken.  Die Texte kann man gleich einfügen -  ne feine Sache ;-)). Nur noch ausschneiden und aufkleben.
Quelle: Selbstgekochte Konfitüre , Etiketten JamLabelizer
Ich freu' mich schon morgen auf's Frühstück.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen